• FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser by Knierim Yachtbau

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 #2 Probesegeln

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • Steffen Müller, Catherine und Stanley Paris, Gunnar Knierim bei der Taufe der KIWI SPIRIT II
  • Stanley Paris (re.) bedankt sich bei Knierim-Projektleiter Jens Langwasser (li.)
  • Stanley Paris blickt stolz und glücklich auf seine KIWI SPIRIT II
  • FC53 #2 - Pures Segelvergnügen
  • FC53 #2 - erstes Probesegeln vor Kiels Kreuzfahrtterminal
  • FC53 #2 - auf der Kieler Innenförde
  • FC53 Fast Cruiser im Kran beim ersten Zuwasserlassen
  • FC53 #2 - Ab ins Nass
  • FC53 #2 - erstmals im Wasser
  • FC53 #2 - großes Cockpit, sehr funktionell ausgestattet

FC53 bei Knierim in Bau

Der Auftraggeber des FC53 Fast Cruisers mit der Baunummer 2 hat Großes vor mit der von Finot-Conq gezeichneten 53-Fuß langen Kohlefaser-Yacht: den dritten Rekordversuch einer Solo-Weltumsegelung in seiner Altersklasse. Immerhin hat der in den USA lebende Neuseeländer bereits die 70 weit überschritten.

Die Erfahrungen des französischen Designbüros, seine eigenen mit dem Vorgängerboot und die herausragende Qualität der Knierim-Yachten, die bereits härteste Bedingungen im weltweiten Regattaeinsatz bestens gemeistert haben, sind optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts.

Die FC53 wird hinsichtlich der Ausstattung sehr funktionell und eher minimalistisch und erinnert damit an die IMOCA 60 Racer, auf denen das Design der FC53 basiert.

Was bei diesem Boot zählt, ist einzig die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der Yacht und natürlich die Einhand-Tauglichkeit. Sie muss in allen Wetter- und Seegangsbedingungen gut zu kontrollieren sein und trotz Leichtigkeit eine hohe Stabilität aufweisen.

Der Rumpf der Baunummer 2 wurde Mitte September 2016 entformt und jetzt ist der Ausbau in vollem Gang. Die Auslieferung ist im Frühjahr 2017 geplant.