• FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser by Knierim

  • FC53 Fast Cruiser by Knierim

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 #2 Probesegeln

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II

FC53 Fast Cruiser

Lifestyle-Cruiser für Liebhaber exquisiter Bootsbaukunst - Komfortabel und elegant mit dem enormen Geschwindigkeitspotenzial eines modernen Offshore-Racers.

Wer die Einhandsegler bei der Vendée Globe nonstop um den Globus jagen sieht, denkt als Letztes daran, dass das bequem und komfortabel sein könnte. Doch die Kombination von schnellstmöglichem Regattadesign mit den Ansprüchen eines Fahrtenseglers ist gefragt.

Genau dieses Konzept bedient die in bewährter Knierim-Qualität gebaute FC53 basierend auf den Zeichnungen des französischen Konstruktionsbüros Finot-Conq, bekannt durch seine erfolgreichen IMOCA Open 60-Yachten. Das Boot mutet wie ein Racer an, ist aber für ausgedehnte Zwei-Personen-Törns konzipiert. Sicherheit, Zuverlässigkeit und einfache Bedienbarkeit stehen dabei im Vordergrund.

Die Yacht wird auf Wunsch in High-End-Technik mit Kohlefaser-Prepreg-Gelegen und Nomex-Wabenkern für Deck und Strukturen sowie einem Corecell-Schaumkern beim Rumpf gebaut. So kommt der superleichte 53-Füßer auf ein Gewicht von unter 10,5 Tonnen.

Speed steht bei der FC53 mit einer Segelfläche von 170 m² am Wind und doppelt so viel vor dem Wind absolut im Vordergrund. Der Mast reicht 24 m über die Wasseroberfläche und ist weit hinten positioniert. Der lange Großbaum wird über einen Traveller am Heck geschotet.

Sonst nur bei reinrassigen Racern üblich, hat die FC53 Wasserballasttanks mit jeweils 1000 Litern Kapazität. Der Hubkiel reicht von hafentauglichen 1,60 Meter bis zu enormen 3,75 Meter Tiefgang.

Die Aufteilung unter Deck, die hochwertige Ausstattung und der viele Stauraum laden geradezu zu ausgedehnten Langfahrten ein.

Die Kielbox wurde von Innendesigner Pierre Forgia clever genutzt, um den Platz im breiten Salon zu unterbrechen, indem sie auch als zentrale Sitzbank für den Salontisch fungiert. Das gibt der Crew unter Deck Sicherheit und Standfestigkeit.

Die Hafenmanöver mit kleiner Crew werden durch Bug- und Heckstrahlruder unterstützt.

Zahlreiche weitere Features runden das einzigartige Konzept auf höchstem Niveau ab.