• FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser by Knierim Yachtbau

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 #2 Probesegeln

  • FC53 Fast Cruiser

  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • FC53 Fast Cruiser KIWI SPIRIT II
  • Steffen Müller, Catherine und Stanley Paris, Gunnar Knierim bei der Taufe der KIWI SPIRIT II
  • Stanley Paris (re.) bedankt sich bei Knierim-Projektleiter Jens Langwasser (li.)
  • Stanley Paris blickt stolz und glücklich auf seine KIWI SPIRIT II
  • FC53 #2 - Pures Segelvergnügen
  • FC53 #2 - erstes Probesegeln vor Kiels Kreuzfahrtterminal
  • FC53 #2 - auf der Kieler Innenförde
  • FC53 Fast Cruiser im Kran beim ersten Zuwasserlassen
  • FC53 #2 - Ab ins Nass
  • FC53 #2 - erstmals im Wasser
  • FC53 #2 - großes Cockpit, sehr funktionell ausgestattet

FC53 #2 auf den Namen KIWI SPIRIT II getauft

Catherine und Stanley Paris bei der Taufe ihrer KIWI SPIRIT IIMit dem Wunsch, dass das Boot ihr ihren Ehemann stets wohlbehalten zurückbringen möge, taufte Catherine Paris, Ehefrau des Eigners Stanley Paris, die Baunummer 2 des FC53 Fast Cruisers am 12. April 2017 auf den Namen KIWI SPIRIT II.

Die Taufpatin war mit der Schwester des Eigners eigens für die Taufe aus Florida angereist und trotz des Nieselregens strahlten Stanley und Catherine Paris stolz und glücklich. Bei der anschließenden Tauffeier betonte Stanley Paris seine Zufriedenheit mit der Werft und dankte allen Mitarbeitern für ihr Engagement.

Genau wie Stanley Paris ist auch Designer David de Prémorel vom verantwortlichen Designbüro finot-conq sicher, dass das Boot genau das richtige für eine Solo-Weltumsegelung ist. Der breite flache Rumpf mit der Doppelruderanlage sorgen dafür, dass die Yacht wie auf Schienen läuft und selbst wenn nicht die größtmögliche Segelfläche gefahren wird, nutzt die FC53 bereits ihr enormes Geschwindigkeitspotenzial. Damit sehen beide gute Chancen für die Einstellung der anvisierten Rekorde.

Trauer um Firmengründer Günter Knierim

Günter KnierimGeschäftsführung und Belegschaft der Knierim Yachtbau GmbH trauern um Günter Knierim, der 1965 die Bootswerft Knierim in Laboe gründete und damit den Grundstein für das heutige Unternehmen legte.

Der Bootsbaumeister und erfolgreiche Regattasegler Günter Knierim verstarb am 07.03.2017 im Alter von 83 Jahren.

Günter Knierim begann mit einem klassischen Werftbetrieb, der Reparaturen aller Art durchführte, kleinere Boote aus Sperrholz baute und Winterlagerung anbot. Noch heute bringen Kunden von damals ihre Boote ins Winterlager bei Knierim.

Schon früh erkannte Günter Knierim den Geschwindigkeitsvorteil von Leichtbauten und setzte auf leichten High-Tech-Bau für Regattayachten. Modernste Materialien sowie innovative Designs und Bauweisen machten die bei Knierim gebauten Boote auch inter­national so erfolgreich. Günter Knierim setzte damit Maßstäbe und leistete Herausragendes für den deutschen Yachtbau.

Diesen Mut und diese Innovationsfreudigkeit hat er an seinen Sohn Gunnar weiter­gegeben, der das Bootsbauerhandwerk von der Pike auf bei seinem Vater gelernt hat und nach der Übernahme des Betriebs von seinem Vater in 2001 diesen Weg konsequent weitergeführt und Knierim Yachtbau zu einer weltweit anerkannten Werft für High-Tech-Kohlefaseryachten gemacht hat.

Auch während seines wohlverdienten Ruhestands besuchte Günter Knierim regelmäßig die Werft, da er sich nicht nur für die neuen Yachten interessierte, sondern auch mit seinem Rat und seiner Erfahrung gern geholfen hat.

Danke!

Knierim Yachtbau - wir verstehen unser Handwerk

Knierim baut Yachten nach individuellen Wünschen des Eigners in modernster Holz- oder Komposit-Bauweise (Carbon oder GFK). Ob 30 Fuß oder 30 Meter lang, offenes Motorboot, gemütliche Fahrtenyacht für den Familienurlaub oder Hochseerennziege für den Regattaeinsatz – unser Know-how ist Ihr Gewinn!

Mit der gleichen Präzision wie beim Neubau machen wir Ihre Yacht fit für die nächste Saison oder Regatta - sorgfältig und termingerecht. Mit unserem werfteigenen Kran heben wir Yachten bis 30t jederzeit aus dem Wasser, legen und setzen Ihren Mast, sorgen für ein glattes Unterwasserschiff, führen technische Änderungen durch, verlegen neue Teakdecks, lackieren Rumpf, Deck, Naturholzteile oder Mast und Baum, reparieren Schäden, erledigen Wartungsarbeiten an allen Systemen und liefern die benötigte Ausrüstung.

Für die Bootslagerung werden zwei große beheizte Hallen auf unserem sorgfältig bewachten Gelände genutzt. Kurzfristig und für Servicezwecke stehen Liegeplätze an unserer Pier im Nord-Ostsee-Kanal zur Verfügung.